17. Februar: „Wir sind alle nicht von hier“

Am Mittwoch, den 17. Februar 2021 um 19 Uhr lädt die Deutsch-Polnische Gesellschaft Göttingen zu einer Autorenlesung mit dem österreichischen Schriftsteller Radek Knapp ein. Anmeldung zur Zoom-Konferenz unter mail@dpg-goettingen.de

Mit Radek Knapp hat die Deutsch-Polnische Gesellschaft einen studierten Philosophen eingeladen, der 1964 in Warschau geboren wurde, dort bei seinen Großeltern aufwuchs, 1976 seiner Mutter nach Wien folgte und dort seither lebt. 1994 gelang dem Autor der Durchbruch mit dem Erzählband „Franio“, für den er im selben Jahr den Literaturpreis des ZDF-Kulturmagazins „aspekte“ zuerkannt bekam. Knapp bezeichnet sich als „Möchtegern-Österreicher“ und wird in seinem Vortrag u.a. Auszüge aus seinen jüngsten Werken „Von Zeitlupensymphonien und Marzipantragödien“, einem ironischen Leitfaden, wie man sich als Ausländer in Österreich am besten bzw. schnellsten integriert, sowie „Gebrauchsanweisung für Polen“ lesen.

Für die Öffentlichkeit besteht die Möglichkeit zur Anmeldung unter mail@dpg-goettingen.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.